Durchsuchen nach
Monat: August 2020

Da um Lasten zu heben – Kettenzüge

Da um Lasten zu heben – Kettenzüge

Wenn man große Lasten ziehen oder heben möchte, braucht man einen Kettenzug. Heutzutage gibt es aber bereits viele verschiedene Varianten, die allesamt von verschiedenen Herstellern gefertigt werden. Welche Varianten das aber nun genau sind und was man beim Kauf beachten sollte, wird nun im folgenden Text behandelt.

Kettenzüge allgemein

Man braucht Kettenzüge, wenn man schwere Lasten einfach und sicher aufhängen möchte. Je nach Art des Zuges gibt es verschiedene Tragfähigkeiten und Anwendungsbereiche. Vor allem im industriellen Bereich kann man auf Kettenzüge kaum verzichten, da oft viel Gewicht angehoben werden muss. Im Agrarbereich kann man auf solche Züge auch nicht verzichten, da ebenfalls sehr oft damit gearbeitet wird. Im privaten Bereich werden sie zwar auch verwendet, jedoch nicht so oft und sind daher nur bei tatsächlichem Grund empfehlenswert.
Kettenzüge sind sehr vielseitig: Schwere Paletten mit viel Gewicht können leicht angehoben werden und auf Fahrzeuge verladen werden. Vor allem für kleinere Betriebe stellt ein Kettenzug eine gute Alternative zu einem Stapler-Fahrzeug dar. Zwar nimmt diese Variante mehr Zeit ein, jedoch sind die Anschaffungskosten nur sehr gering.
In allen verschiedenen Größen sind Kettenzüge erhältlich. Kleine Exemplare für den privaten Zweck kann man alleine schnell montieren und wieder abbauen. Der Preis bewegt sich meist auch unter 100 Euro. Auf der anderen Seite gibt es große Varianten für den reinen industriellen Gebrauch. Diese werden auf massiven Stahlträgern montiert und sind noch viel belastbarer. Je nach Anwendungszweck gibt es einige Arten von Kettenzügen:

Handhebelzüge

Hierbei handelt es sich um das Einstiegsmodell. Mit einem Hebel, der an der oberen Achse verbaut wurde, kann man die Kette spannen und anziehen. Ganz am Ende befindet sich ein stabiler Haken, an dem die Ware angebracht werden kann. Auch hier gibt es erneut verschiedene Tragfähigkeiten, die aber gewöhnlich unter 10000 Kilo bleiben.

Handkettenzüge

Bei diesem Produkt handelt es sich meist um Kettenzüge, wo man auf der anderen Seite anziehen muss. Die angewendete Kraft wird auf der Achse gesteigert, wodurch die Ware einfacher aufgehoben werden kann. Gewöhnlich kommt hier bereits ein Stahlträger zum Einsatz, wodurch eine höhere Flexibilität gegeben ist. Jedoch sind Handkettenzüge üblicherweise nur für den Gebrauch unter 50000 Kilo geeignet. Handkettenzüge erhalten Sie unter anderem bei hebetechnik-experte.de.

Elektrokettenzug

Das Prinzip bleibt hier ebenfalls gleich. Dennoch sind solche Exemplare relativ groß und finden einzig und alleine Einsatz in der Industrie. Lasten unter 150000 Kilo kann ein Elektrokettenzug stemmen, was für die meisten Betriebe reicht. Man muss nicht mehr selbst Hand anlegen, sondern eine ausgereifte Elektronik übernimmt diese Aufgabe und erledigt den Vorgang des Anhebens schnell und einfach. Mehr zum Elektrokettenzug finden Sie hier.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass es einige verschiedene Arten von solchen Kettenzügen gibt. Vor dem Kauf sollte man klarstellen, wie viel Gewicht die zu transportierende Ware hat. Denn nur so kann man das optimale Exemplar finden, das die Aufgabe einfach erfüllen kann.

Der Umzug: darauf sollten Sie bei einem Umzugsunternehmen achten!

Der Umzug: darauf sollten Sie bei einem Umzugsunternehmen achten!

Endlich ist das neue Zuhause gefunden und der Mietvertrag unterschrieben. Jetzt geht es darum, die Möbel sicher in die neue Wohnung zu schaffen. Wer nicht selbst anpacken möchte, der kann sich von einem Umzugsunternehmen in Stuttgart unterstützen lassen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl des richtigen Umzugsunternehmens achten müssen und, woran Sie ein professionelles Umzugsunternehmen erkennen.

umzug_stuttgart

Wählen Sie das ideale Unternehmen für Ihren Umzug in oder nach Stuttgart aus

In Deutschland gibt es zahlreiche Umzugsunternehmen und viele bieten Umzüge in Stuttgart an. In Kleinanzeigen, auf Plakaten, im Internet oder Fernsehen werben die verschiedenen Möbelspeditionen und locken mit Ihren Angeboten. Doch nicht jede Umzugsfirma arbeitet seriös und fachgerecht. Mit diesen Tipps erkennen Sie den richtigen Partner für Ihren Umzug Stuttgart. Besonders vorsichtig sollten Sie bei Kleinanzeigen sein, denn hier tummeln sich oftmals auch schwarze Schafe. Vor allem, wenn keine offizielle Firmierung angegeben wurde, als Adresse ein Postfach genannt wird und der vermeintliche Anbieter nur über eine Handynummer erreichbar ist, sollten Sie achtsam sein. Auch besonders günstige Angebote sollten aufhorchen lassen. Prüfen Sie den Kostenvoranschlag von dem Umzugsunternehmen in Stuttgart ganz genau. Wie wird abgerechnet, nach Stunden, nach Möbelstücken, nach Kubikmetern oder pauschal? Unerwartete Zusatzkosten können Sie vermeiden, wenn Sie sich für ein Angebot zum Festpreis entscheiden. Die einzelnen Leistungen, der Festpreis und eventuelle Extrakosten sollten schriftlich detailliert und transparent im Angebot festgehalten werden.

So ziehen Sie sicher um

Ein gutes Umzugsunternehmen kümmert sich auch um das Aufstellen von einem Halteverbotsschild. Klären Sie also unbedingt vorher, ob eine Halteverbotszone eingerichtet werden muss. Wird dies nicht im Vorwege abgeklärt, kann sich dies als Kostenfalle entpuppen. Hierbei kann es helfen, wenn man einen Besichtigungstermin vor dem Umzug vereinbart. Die Experten können Sie genau beraten. Dabei kann auch besprochen werden, wie groß der Umfang des Hausrats ist, ob die Möbel ab- und wiederaufgebaut werden müssen und, wie diese am besten transportiert werden. Eine Versicherung benötigen Sie für den Umzug nicht, denn Umzugsfirmen sind gesetzlich verpflichtet, eine Transportversicherung zu haben. Dennoch sollten Sie das Thema Transportversicherung unbedingt ansprechen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Erfahrung und Fachwissen sind natürlich auch Indizien für ein zuverlässiges Umzugsunternehmen. Vertrauen Sie auf einen Anbieter, der bereits seit Jahren fachkundig Umzüge durchführt. In der Regel bezahlen Sie erst nach dem Umzug auf Rechnung. Bargeldforderungen im Voraus sollten Sie daher skeptisch machen. Sehen Sie sich außerdem Gütesiegel, Bewertungen, Auszeichnungen und Referenzen an. Lassen Sie sich auch die Güterkraftverkehrserlaubnis zeigen – ein Möbelwagenfahrer muss diese besitzen.

Sie benötigen Hilfe bei einem Transport in Stuttgart? Weitere Informationen rund um dieses Thema finden Sie hier: https://www.edo-umzuege.de/transport-stuttgart/