Browsed by
Kategorie: Industrie

Mit einer Stahlhalle bekommt man einen guten Lagerplatz

Mit einer Stahlhalle bekommt man einen guten Lagerplatz

Lagerplatz ist manchmal sehr rar. Ob in landwirtschaftlichen Betrieben oder in Gewerbebetrieben, manchmal platzt das Lager aus allen Nähten und eigentlich müsste ein Anbau her. Doch, wer will schon einen richtigen Anbau stemmen? Schließlich dauert es oftmals lange, bis dieser dann fertiggestellt ist und bezogen werden kann. Zudem sind die Baukosten auch nicht zu unterschätzen. Baumaterial und die vielen Arbeiter, die es benötigt, um so schnell wie möglich einen Anbau fertigzustellen, kosten schließlich manchmal viel Geld. Aber auch das Warten auf eine Baugenehmigung ist bei solchen feststehenden Gebäuden immer so eine Sache. Weiß doch jeder, dass Beamte nicht gerade zu den schnellsten Arbeitern gehören. Auf einen „Anbau“ muss man aber trotzdem nicht verzichten, wenn man kurzfristig oder ganz schnell noch weiteren Lagerplatz benötigt. Eine Stahlhalle kann nämlich eine unkomplizierte Abhilfe schaffen und bietet ihre Vorteile.

Stahlhalle
Stahlhalle

Eine Stahlhalle ist schnell aufgebaut

Der benötigte Lagerplatz fehlt, doch einen Anbau möchte man eigentlich dafür planen. In diesem Fall ist eine Stahlhalle vielleicht die ideale Lösung, um kostengünstig und schnell an zusätzlichen Lagerraum zu kommen. Ob in Gewerbebetrieben oder im landwirtschaftlichen Bereich, man sieht Stahlhallen eigentlich sehr häufig. Grund dafür ist, dass diese Hallen schnell aufgebaut werden können, also auch kurzfristig zum Einsatz kommen können. Denn kompliziert ist die Bauweise einer Stahlhalle nicht. Wahrscheinlich ist es sogar komplizierter, ein Gartenhäuschen aufzubauen als eine Halle aus Stahl. Zudem sind die Elemente für Stahlhallen auch sehr kostengünstig, vor allem im Vergleich zu einem richtigen Anbau oder dem Bau einer Scheune. Ihren Zweck erfüllen Stahlhallen aber dennoch sehr gut. Zur Lagerung beziehungsweise Aufbewahrung sämtlicher Objekte sind diese Hallen also sehr gut geeignet.

Die Stahlhalle ist sehr robust

Eine Stahlhalle wird aber nicht nur deswegen so gerne als Lagerfläche genutzt, weil sie kostengünstig und schnell errichtet ist. Natürlich spielt auch der Faktor der Robustheit eine große Rolle. Landwirte beispielsweise sind nicht darauf aus, eine Lagerfläche zu haben, in der das Heu zwar aufbewahrt werden kann, doch aufgrund von starken Regenfällen nass wird und dann anfängt zu schimmeln. Die Stahlhallen sind robust und wetterfest. Das bedeutet, dass sie nicht nur Sturm standhalten kann, sondern auch extreme Temperaturunterschiede ganz einfach wegsteckt oder aber Sonne, regen, Hagel und andere Wetterereignisse. Auch ist die Stahlhalle in Sachen Stabilität selbstverständlich richtig gut aufgestellt. Denn stabil muss eine Halle ja auch sein.

Eine Stahlhalle kann auch auf Maß angefertigt werden

Mit einer Stahlhalle von Frisomat kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Es gibt diese Hallen aus Stahl in unterschiedlichen Größen und für jeden Bedarf. Egal, ob man eine kleine Halle braucht oder eine große Halle, die passende Lösung kann immer gefunden werden. Sogar nach Maß angefertigte Stahlhallen sind natürlich erhältlich, aber auch gebrauchte Hallen aus Stahl werden auf dem Markt angeboten. So ergibt sich sogar noch die Möglichkeit, Geld bei der Anschaffung zu sparen. Manchmal ist es sogar möglich, eine Stahlhalle für eine gewisse Zeit zu mieten. Das ist insbesondere dann sehr interessant und eine optimale Lösung, wenn zusätzlicher Raum nur für eine bestimmte Zeit gebraucht wird.

Hallenreinigung

Hallenreinigung

Hallenreinigung
Hallenreinigung

In Lager- und Produktionshallen ist es unter anderem aus Sicherheitsgründen wichtig auf eine regelmäßige Hallenreinigung zu achten. Verschmutzungen durch z. B. Öle und Fette können ein Risiko sein. Bei der Reinigung industrieller Hallen benötigt man natürlich auch spezielle Reinigungsmittel. Caramba ist auf diesem Gebiet in Deutschland ein sehr kompetenter Partner.

Dibond Druck

Dibond Druck

Um einen ganz besonderen Druck handelt es sich, wenn die Rede von einem Dibond Druck ist. Sicherlich habe viele schon etwas mal davon gehört. Doch gerade bei solchen Druckverfahren gibt es zahlreiche Unterschiede, die wir im nachfolgenden Artikel aufzeigen. 

Dibond Druck

Das ist der Dibond Druck

Ob Bilder, Werbeplakate oder dergleichen, oftmals werden diese normal auf Papier, Pappe oder auf Kunststoff gedruckt. Bei einem Dibond Druck ist das nicht der Fall. Hier handelt es sich nämlich um ein sehr spezielles Druckverfahren. Zum einen die damit verbundenen Farben, aber auch die Grundplatte. Denn diese besteht nicht aus Papier, Pappe oder aus Kunststoff, sondern aus Aluminium. Sicherlich werden jetzt einige Leser denken, dann ist ein solcher Druck aber ziemlich schwer? Das ist aber eine falsche Annahme. Wenngleich die Grundplatte aus Aluminium ist, so kommt sie hier nur auf eine Stärke von 0.3 mm. Trotz dieser geringen Stärke ist sie nicht nur leicht, sondern auch sehr biegefest und robust. Im Vergleich zu Papier, Pappe oder Kunststoff hat sie eine deutlich längere Haltbarkeitsdauer. Aufgrund dieser Eigenschaft kann man sie auch vielseitig verwenden. So eignet sie sich sowohl für die Verwendung im Innenbereich als auch für Außen. Denn gegen Witterungseinflüsse ist sie entsprechend beständig.

Der Druck beim Dibond Druck

Die zweite Besonderheit ist der Dibond Druck. Grundsätzlich kann man nahezu alles in einem solchen Druckverfahren auch drucken. So kann man auch ein ganz normales Bild von einem Kind oder ein Familienfoto drucken. Das Besondere ist hierbei neben der hohen Qualität, auch der Erhalt des Glanzes. Denn der Druck erfolgt mit UV-beständigen Farben. Durch diese Eigenschaft können die Farben mit der Zeit nicht verblassen, die Qualität beim Bild ist gleichbleibend durch den Dibond Druck. Der Druck ist in einer Vielzahl an Formaten möglichen.

Kosten beim Dibond Druck

Die Kosten bei einem solchen Druck sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Ein wesentlicher Faktor ist zum Beispiel das Format, die Größe des Bildes. Je größer dieses ist, umso aufwendiger ist natürlich der Druck und die damit verbundenen Kosten. Aber auch die Menge kann eine Rolle spielen. Wobei es hier je nach Anbieter auch Rabatte geben kann, wenn es sich um eine größere Stückzahl an Bilder handelt, die man bedrucken lassen möchte. Grundsätzlich durch die Unterschiede, die es hier gibt, sollte man vor der Auswahl eines Anbieters für den Dibond Druck, ruhig mal sich umsehen und vergleichen. Sei es ob es weitere örtliche Anbieter gibt oder im Internet. Hierbei kann man dann die einzelnen Angebote, auch hinsichtlich der Kosten dann vergleichen und sich dann für einen Anbieter für den Dibond Druck entscheiden.

 

Guinot Kosmetik ist nicht für den breiten Einzelhandel gedacht

Guinot Kosmetik ist nicht für den breiten Einzelhandel gedacht

Guinot Kosmetik gibt es hauptsächlich in kleinen Boutiquen oder ausgewählten Shops. Deshalb ist es nicht notwendig, große Transportwagen für die Belieferung einzusetzen. Guinot Kosmetik eignet sich daher hervorragend für den Versand in kleinen Paketen beispielswiese durch einen Lieferwagen-PKW. Mehr zu Guinot Kosmetik erfahren Sie hier.

guinot kosmetik

Was ist eine Trägerklemme?

Was ist eine Trägerklemme?

Allgemeinen Sicherheitsvorschriften müssen bei der Trägerklemme im Rahmen der professionellen Montage beachtet werden. Mit der Einstellschraube im hinteren Abschnitt der Trägerklemme wird die Anpassung der einzelnen Klemme an den dazu gehörenden Flansch erreicht. Der Typ der Trägerklemme wird passend zur individuellen Flanschstärke ausgewählt. Nach der Verklemmung dient die Trägerklemme zur Einzelabhängung der Bauteile.

Unterschiedliche Varianten der Trägerklemme

Die Trägerklemme gibt es in unterschiedlichen Versionen, beispielsweise für die Profilschiene, für Rohre oder mit dem Kabelbinder. Die Traglast der Trägerklemme liegt im Durchschnitt bei zwei bis zehn Tonnen. Die jeweils zugelassene Tragkraft (Grenzarbeitsbelastung) nicht überschritten werden. Das Aufhängen der benötigtem Handhebegeräte gelingt mit der Trägerklemme einfach und ohne bemerkenswerten Zeitaufwand. Die fachgemäße Wartung ist für den sicheren Gebrauch unverzichtbar, in der Bedienungsanleitung des Herstellers stehen aktuelle Hinweise zur Art der Wartung, die von Typ zu Typ unterschiedlich ist. Eine tägliche Durchsichtig vor dem Beginn der Arbeit stell sicher, dass keine Trägerklemme beschädigt ist. Falls eine Trägerklemme den Vermerk „Außer Betrieb“ enthält, darf sie aus Gründen der Sicherheit nicht benutzt werden. 

Die Trägerklemme in einer extremen Umgebung verwenden

Für extreme Umgebungen sind Trägeklemmen nur dann geeignet, wenn der Hersteller eine Freigabevermerk erteilt hat. Mit dem schrägen Zug dürfen Trägeklemme nicht belastet werden. Vibrationen oder starke Stöße müssen im Umgang mit der Trägeklemmen vermieden werden. Aufgehängte Lasten müssen regelmäßig beaufsichtigt werden. Der Einsatzbereich der Trägerklemmen sollte grundsätzlich im normalen Bereich liegen, Änderungen auf den Trägerklemmen ohne die Zustimmung des Herstellers sind nicht erlaubt. Neben der Bedienungsanleitung liefert der Händler auch die EU Konformitätserklärung. Ohne den Einfluss von Chemiestoffen müssen die Trägeklemmen trocken gelagert werden. Nach der Lieferung und vor der anschließenden Installation ist auf die Prüfung der Unversehrtheit des Artikels zu achten.

Tragkraft vor dem Beginn der Arbeiten überprüfen

Tragende Konstruktionen müssen beim Verwenden der Trägeklemmen auf die allgemeine Tragkraft hin überprüft werden, fehlen die Angaben, ist die Konstruktion ungeeignet. Mögliche Verletzungen von Personen werden durch die fachgerechte Installation auf der tragfähigen Konstruktion vermieden. Die Montage und die spätere Demontage werden vom Hersteller in der Bedienungsanleitung so detailliert beschrieben, dass die fachgerechte Befestigung möglich ist. Manuell und visuell wird nach der Installation die Tragfähigkeit der Trägerklemmen intensiv überprüft, damit die Arbeit beginnen kann. Vor klimatischen Einflüssen müssen die Trägerklemmen geschützt werden.

Die Tragkraft des Hebewerkzeig nach dem Aufhängen darf höher als die der Trägerklemmen sein. Sorgen Sie im Rahmen der allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen mit den Trägerklemmen für einen freien Fluchtweg, falls trotz aller Sorgfalt bei der Installation eine plötzliche Gefahrensituationentstehen sollte.

Verlässliche Trägerklemmen bei Hebetechnik-Experte kaufen!

Simucube: Rückkoppelungsregler

Simucube: Rückkoppelungsregler

Simucube ist ein spezieller Rückkoppelungsregler, der unterschiedlich eingesetzt werden kann. Verwendet wird der Rückkoppelungsregler in motorisierten Antrieben. Hierzu gehören beispielsweise klassische Lenkräder oder auch gängige Kraft-Anlenkhebel. Gern werden Simucube Anwendungen auch in Fahrzeugen und Ausrüstungen genutzt, die als Simulatoren dienen. 

Reale Simulatoren mit Simucube

Die Welt der Simulatoren muss realistisch sein, damit sie ihren Zweck sinnvoll erfüllen kann. Aus diesem Grund wurde Simucube entwickelt. Es unterstützt den stadardisierten Direktinput API für die komplette Feedback Lieferung. Hierbei ist wichtig, dass die Lösung hierzu aus wenigen Bauteilen besteht. Und genau diesen Anforderungen wird Simucube gerecht. Mit wenigen Bauteilen ist es ein wichtiger Bestandteil zwischen dem physischen Antrieb und der Simulator Software. Dies macht den Simulator zu einem realistischen Abbild, das für alle Zwecke wichtig ist.

Der Motorantrieb von Simucube

Ioni Pro ist der Controller, der sehr schnell und leistungsstark agiert. Hierauf basiert das gesamte System um Simucube. Und mit dieser herausragenden Leistung können Echtzeitmomente perfekt mit dem Simulator realisiert werden. Alle Drehmomente sind exakt nachgetaktet. So können Drehmoment Effekte in Echtzeit gestellt werden. Hierzu gehören Elemente, wie Dämpfung und auch Reibung. Dieser Perfektionismus macht das System realistisch. 

Simucube: Ein System im Minimalismus

Das System Simucube bietet die Möglichkeit, die Anzahl der Simulator Komponenten auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Dabei dient das System zum einen der Force Feedback Motorkontrolle und zum anderen liest es auch Eingänge von verschiedenen Steuerelementen. Hierzu gehören beispielsweise Tasten, Pedale und Schalthebel. Zugänglich sind die erhobenen Daten über ein standardisiertes Protokoll, das USB Human Interface Gerät (HID). Hierzu sind auch individuelle Ausbauten und Abweichungen denkbar, die in speziellen Fällen genutzt werden können. Die Anbindung an Windows ist vorgesehen.

Verarbeitungsqualität und Ansprüche an Simucube

Die Verarbeitungsqualität vom Simucubesystem ist hochwertig. Alle Komponenten sind gewissenhaft zusammengestellt worden. Aus diesem Grund erfolgten zahlreiche Kooperationen mit namhaften Herstellen, wie beispielsweise Texas Instruments, STMicroelectronics und Murata. Aufgrund dieser Synergien ist es möglich, eine gute Garantie auf die Systematik von Simucubeprodukt auszusprechen. Für die Zusammensetzung des Produkts wurden ausschließlich hochwertige Komponenten verwendet, die eine sehr lange Lebensdauer haben.

Alle Komponenten sind vollständig auf einander abgestimmt. Dies macht eine reibungslose Nutzung des Produkts möglich. Aus diesem Grund ist das System auch überaus langlebig und eine Investition, die sich lohnt. Und mit dem integrierten Überspannungsschutz im System übertrifft es gleichzeitig auch die gewünschten Anforderungen der IEC 61000-4-2 ESD-Normen. So können auch sinnvoll Schäden verhindert und vor allem auch vollständig im Vorhinein eingedämmt werden. Dies erhöht letztlich auch die Lebensdauer des Produkts.

Sinusfilter auch Netzfilter genannt

Sinusfilter auch Netzfilter genannt

Störgeräusche im Fernsehen und im Telefon gehören der Vergangenheit an, benutzt man den richtigen Sinusfilter. Dieses kleine Gerät, auch Netzfilter genannt, sorgt dafür dass es zu keinen lästigen Tönen mehr kommt. Der Sinusfilter ist in vielen neuen Haushaltsgeräten bereits in der Produktion mit installiert worden.

Deshalb ist die Anschaffung eines solchen Filters nur bei älteren Modellen notwendig. Darüber hinaus gibt es aber auch einige ausländische Fabrikate hier wurden ebenfalls oftmals auf einen solchen Filter aufgrund der Produktionskosten verzichtet. 

Warum kommen Störgeräusche vor

Heute sind in den Haushalten meistens sehr viele Geräte mit einer Sendefunktion. Dies sind Mobiltelefone, Wecker, Laptops und natürlich auch das WLAN. Allerdings gibt es nicht unzählige Frequenzen die für die Geräte zur Verfügung stehen. Kommen nun zwei Geräte im Haushalt oder in der Nachbarschaft mit der gleichen Frequenz nur aus, so kommt es meistens bei beiden Geräten zu Störgeräuschen. Im Extremfall wird von beiden Geräten dann gar nichts mehr übertragen. Dies ist natürlich nicht Sinn der Sache, will man doch beide Geräte völlig unabhängig voneinander benutzen können. 

Was macht der Sinusfilter

Der Sinusfilter hat die Aufgabe, die Frequenz der beiden Geräte etwas auseinander zu schieben. So werden die gemeinsamen Störungen nicht mehr erzeugt. Dies geschieht durch eine Spule im Inneren des Filters. Daher ist dieser Filter auch gar kein teures Bauteil. Er ist vielmehr ganz einfach und kann total schnell angewendet werden. Der Einbau im Gerät ist zwar total simpel, sollte aber trotzdem immer von einem Fachmann durchgeführt werden. Insbesondere bei Geräten mit Garantie würde durch den Einbau der Sinusfilter genau diese Garantie verloren gehen. Jeder Elektrobetrieb kann einen solchen Sinusfilter im Gerät installieren. Dies geht innerhalb von wenigen Minuten und ist damit super schnell erledigt. 

Ein Sinusfilter muss nicht teuer sein

Da der Sinusfilter so simpel aufgebaut ist, muss er auch nicht teuer sein. Dieser Massenartikel wird in den unterschiedlichsten Ausführungen hergestellt. Wer hier ein kleines Ersatzteil benötigt ist meist schon mit zwei oder drei Euro mit dem richtigen Teil bedient. Die Sinusfilter können in vielen Fällen sogar im Mehrerpack erworben werden. So kann man nochmal kräftig sparen. Es lohnt sich vor allem, wenn man den Filter selbst einbuchen will, hier nochmal auf die Anleitung zu schauen. Ein wenig mehr Geld investiert und man erhält den Sinusfilter der viel einfacher in der Verarbeitung ist. Da die Filter nicht kaputt gehen durch Lagerung kann man gleich einen preiswerten Duopack kaufen und einen der Filter zu Hause aufbewahren.

Klicken Sie weiter: http://www.hkr.de/Sinusfilter.html

Brandschutznachweis: Eine wichtige Bauvorschrift

Brandschutznachweis: Eine wichtige Bauvorschrift

Bei der Errichtung von einem Gebäude müssen natürlich eine Vielzahl an Bauvorschriften eingehalten werden. Hierbei spielt natürlich auch die Sicherheit, insbesondere die Brandsicherheit eine große Rolle. Das alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten wurden, wird in einem Brandschutznachweis aufgeführt und bestätigt, wie man dem nachfolgenden Artikel entnehmen kann.

Das ist ein Brandschutznachweis

Wie zu Beginn erwähnt müssen Brandschutzanforderungen bei einem Bau von einem Gebäude eingehalten werden. Damit die Brandschutzanforderungen eingehalten sind, muss man gegenüber der Baubehörde bestätigen. Die Bestätigung erfolgt hierbei im Rahmen von einem Brandschutznachweis. Der Nachweis ist in der Regel Gegenstand des Bauantrages und damit eine Bauvorlage. Zum Brandschutznachweis muss man wissen, dass es Bauvorhaben gibt, bei denen der Nachweis einer Prüfpflicht unterliegt. Das ist gerade bei Sonderbauten wie Industriegebäude, Verkaufsstätten, Schulen oder Krankenhäuser der Fall. Hierbei wird nach Bauausführung geprüft, ob alle festgelegten Maßnahmen aus dem Nachweis auch tatsächlich erfüllt wurden. Ist das der Fall, wird die Erfüllung vom Nachweis gesondert gegenüber den Baubehörden bestätigt. Muss eine Prüfung aufgrund vom Bauvorhaben erfolgen, muss ein entsprechender Prüfsachverständiger beauftragt werden.

Wer darf den Brandschutznachweis erstellen?

Als Bauherr von einem Gebäude ist man selbst dafür verantwortlich, das der Brandschutznachweis ausgestellt wird. Als Bauherr muss man selber dafür sorgen, dass man eine entsprechend zugelassende Person mit der Erstellung vom Brandschutznachweis beauftragt. In der Regel handelt es sich hier für die Ausstellung von Brandschutznachweisenzugelassene Architekt, Fachplaner und Sachverständige für Brandschutz. Da es sich bei einem solchen Nachweis um eine Bauvorlage handelt, muss eine entsprechende Bauvorlagenberechtigung vorliegen. Weitergehende Anforderungen gibt es, wenn der Nachweis geprüft werden muss. In einem solchen Fall muss es sich um einen Prüfsachverständigen handeln. Ist eine Prüfung erforderlich, ist man auch hier als Bauherr für die Beauftragung erforderlich. Unabhängig den Anforderungen die die Ersteller erfüllen muss, hat man als Bauherr die freie Auswahl bei der Beauftragung. Hier gibt es keine Vorgaben dazu.

Was kostet ein Brandschutznachweis?

Die Ausstellung von einem Brandschutznachweis ist nicht kostenfrei. Die Höhe der Kosten die für einen solchen Nachweis entstehen, hängen in der Regel unter anderem von der Größe vom Objekt ab. Ist der Nachweis Teil des Bauantrages, so werden die Kosten auf der Grundlage der Honorarordnung für Ingenieure und Architekte abgerechnet. Muss der Nachweis nach Abschluss der Baumaßnahmen geprüft werden, so können hier für die Beauftragung zusätzliche Kosten für einen Prüfsachverständigen erfolgen. Wie schon erwähnt, ist man als Bauherr für die Beauftragung von einem zugelassenen Fachplaner oder Sachverständigen verantwortlich. Aus diesem Umstand heraus ergibt sich auch die Kostenschuld. Denn die Kosten die für die Erstellung von einen Brandschutznachweis entstehen, muss man als Bauherr selber tragen. Das gilt auch für die Prüfung von einem Nachweis.

Zusätzliches: https://www.ibtw.de/brandschutznachweis