Pavillon aus Metall, den Richtigen für Ihren Garten finden

Pavillon aus Metall, den Richtigen für Ihren Garten finden

Heute existieren fast über 30 Millionen deutsche Gartenbesitzer, die sich an einem Pavillon erfreuen. Verschiedene Modelle sind im Umlauf, mobile sowie ein Pavillon aus Metall oder Holz. Den Gartenfreund schützt ein solches Konstrukt für Sonneneinstrahlung oder Regen. Die Fläche ist groß genug für Gartenmöbel und einige Menschen. Aufgrund von Seitenteilen und Zusatzüberdachungen kann die Fläche erweitert werden. Die Fülle der Auswahl erschlägt den Käufer schnell. In einigen Baumärkten oder Gartencenter stehen Muster zur Betrachtung. Die Auswahl im Internet ist jedoch wesentlich größer. Was müssen Sie beim Kauf beachten? Woher kommt eigentlich der Pavillon? Wie groß sollte der Schutz vor Wind und Wetter sein?

Die Geschichte von einem Pavillon aus Metall

Schon bei den alten Griechen im 12. Jahrhundert vor Christi waren Pavillons stark im Trend. Menschen in der Antike nannten sie jedoch Papillio. Die Bedeutung für das Wort ist Lustzelt. Daraus leitet sich das heute geläufige Wort Pavillon ab. Während der Barockzeit standen Pavillons in Gärten oder Parks als Dekoration oder Ruheorte. Besaßen die Menschen mehr Geld, war es ein feststehender Pavillon aus Metall oder Beton. Diese festen Gartenpavillons gaben dem Ganzen einen romantischen Tatsch.

Flächendeckende Lösung – ein Pavillon aus Metall

Ein stabiler Metallrahmen ist eine gute Lösung, um einen gesamten Terrassenbereich zu überdachen. Er ist stabiler und schwerer als die leichten Pavillons. Schutzsuchenden, ob Gegenstände oder Personen, finden guten Schutz vor übermäßiger Sonneneinstrahlung, starkem Regen oder auch Wind. Die Einzelteile sind relativ schwer, darum eignet sich nicht ein ständig wechselnder Platz. Die Gerüste weisen oft nette Rankenmuster auf, welche die Metallstreben verschönern. Das Dach ist normalerweise aus Kunststoff, der leicht entfernt werden kann, zum Beispiel im Winter. Ein Tropenlüftungsdach ist bei einem Pavillon aus Metall auch ratsam. Dadurch kann die warme Luft nach oben entweichen.

Vorteile:
Ein Dach als Schutz, trotzdem an frischer Luft.
Wetterunabhängig bei Partys.
Kostengünstige Lösung für eine Überdachung großer Flächen.
Nachteile:
An den Seiten kann trotzdem Regen eindringen. Nur durch zusätzliche Seitenteile zu verhindern.
Der Bezug ist nicht über lange Zeit gegen UV-Strahlen gesichert.

Pavillon aus Metall – was muss beim Kauf beachtet werden?

Form und Größe sind ein Punkt, der von der Situation abhängt. Vor dem Kauf, sollte Ihnen klar sein, wo die Gartenüberdachung abgestellt werden soll. Der Standard sind Rechtecke oder Quadrate, Varianten stehen als Sechsecke oder Achtecke zur Verfügung.
Das Zubehör und das Material der Zeltplane sind ein weiterer Maßstab. Seitenteile können noch mehr vor Regen schützen, diese könne Fenster besitzen. Im Regelfall ist die Plane nur wasserabweisend nicht wasserdicht. Eine Beschichtung von Polyethylen oder Polyester verhindert das Durchdringen von UV-Strahlen.
Der Aufbau sollte ebenfalls leicht von der Hand gehen. Das würde Ihnen auch helfen, wenn der Pavillon aus Metall doch einmal verrückt werden muss.

Die Kommentare sind geschloßen.